Unser Konzept

1) Organisationsstrukturen

fidicinis e.V. hieß bis 2013 Alle Leut' e.V.. Seit dem Jahr 2003 betreibt der Träger den aus einer altersgemischten Gruppe bestehenden Integrationskinderladen fidicinis. Die Gruppe besteht aus 24 Kindern im Alter von 1 1/2 Jahren bis Schuleintritt. Es stehen maximal 24 Plätze zur Verfügung. Der Verein und sein Vorstand setzen sich aus Eltern und pädagogischem Personal zusammen. Der Vorstand des Vereins arbeitet ehrenamtlich und unentgeltlich. Auch weitere Aufgaben wie Kassenprüfung, Einkauf, Frühjahrs- und Herbstputz, Renovierungsarbeiten, Elternkochdienste sowie Vorbereitung des Elterncafés und des Sommer-, Laternen- und Weihnachtsfestes sind unter den Eltern verteilt.

Das Team besteht aus vier Erziehern (Teilzeit) sowie einem Koch und einer Putzhilfe. Der Kinderladen ist Mitglied im Dachverband der Berliner Kinder- und Schülerläden.
 
Die Öffnungszeiten sind Montag-Donnerstag: 8.00-16.30 Uhr; Freitag: 8.00-16 Uhr. Im Sommer gibt es eine dreiwöchige sowie zu Ostern eine einwöchige Schließzeit. Für durch die Eltern organisierte „Notdienste“ kann der Kinderladen in diesen Zeiträumen selbstverständlich genutzt werden. 

Die Finanzierung erfolgt über den Senat Berlin sowie einen Elternbeitrag von monatlich 65 €. Jegliche Ausflüge, Materialien, Teilnahmegebühren für Turnen und Musik etc. sind im monatlichen Beitrag enthalten.
 
Die Planung der pädagogischen Arbeit sowie ihre Reflexion und Entwicklung fand in wöchentlich stattfindenden Teammeetings sowie ein Mal monatlich gemeinsam mit mindestens zwei Vorstandsmitgliedern statt. Das Team nimmt regelmäßig an Supervisionen und Fortbildungen teil. Des Weiteren erfolgt die gesetzlich vorgeschriebene interne und externe Evaluation unter Vorgabe des Berliner Bildungsprogrammes.   
 
 
2) Lage und Räumlichkeiten
 
Der Kinderladen liegt im Hochparterre bzw. Erdgeschoss eines Eckhauses in Kreuzberg. Es handelt sich um ehemalige Geschäftsräume mit schönen tiefen Fenstern, viel Licht, direkter Sonne und Ruhe. Dabei gibt es einen großen Gesellschafts- und Spielraum, einen Ess- und Bastelraum, ein Vorschulzimmer und Büro, einen Schlaf- und Spielraum sowie eine Küche, ein Bad mit drei Kindertoiletten und einen Wickelraum mit anschließender Personaltoilette. Der Gesellschafts- und Spielraum ist mit einer Hochebene ausgestattet. In der Nähe des Kinderladens liegen viele Spielplätze, zwei große Parks und das Tempelhofer Feld.
 
 
3) Mahlzeiten
 
Die Kinder können im Kinderladen gemeinsam frühstücken (8.30-9.00 Uhr), es gibt ein täglich frisch zubereitetes Mittagessen sowie eine Obstmahlzeit am Nachmittag. Die verwendeten Lebensmittel sind biologisch angebaut und vollwertig und überwiegend vegetarisch. Süßigkeiten werden, außer zu besonderen Anlässen wie Geburtstagen oder Weihnachten, im Kinderladen nicht angeboten. Dabei werden die Kinder, gemäß ihres Entwicklungsstandes, aktiv an der Gestaltung der Mahlzeiten beteiligt und dürfen essen – anstatt essen zu müssen. 
 
 
4) Tagesstruktur und feste Angebote
 
Nachfolgend finden Sie die exemplarische Darstellung eines Tages im Kinderladen sowie unsere regelmäßig stattfindenden Aktivitäten und Angebote.
Dabei handelt sich bei den angegebenen Zeiten um Richtwerte, die sich an den aktuellen und individuellen Bedürfnisse der Kinder orientieren und somit variieren.
 
Tagesablauf
08.00 – Öffnung des Kinderladens
08.00-08.30 Uhr – Ankommen der Kinder
08.30-09.00 Uhr – Gemeinsames Frühstück & Zähneputzen
09.00-09.30 Uhr – Ankommen der Kinder, die nicht im Kinderladen frühstücken möchten
09.30-10.00 Uhr – Morgenkreis
10.00-12.00 Uhr – Aktivitäten oder Ausflug
12.00-12.45 Uhr – Mittagessen & Zähneputzen
13.00-14.30 Uhr – Mittagsruhe
14.30-16.30 Uhr – Freispiel oder begleitete Aktivitäten inklusive der Obstrunde
 
Begleitet und unterstützt werden all diese täglichen Abläufe durch gleichbleibende Rituale, die den Kindern eine Struktur bieten und Sicherheit vermitteln.
 
Zu unseren regelmäßigen Aktivitäten gehören die Teilnahme am Kindergarten-Turnen unter der Anleitung einer Fachkraft, der wöchentliche Musikvormittag mit einer Musikpädagogin sowie der Besuch in der Bücherei. Auch längere Ausflüge werden mindestens 14-tägig unternommen. Zudem versuchen wir mit den Kindern täglich, außer bei sehr schlechtem Wetter, Zeit im Freien zu verbringen.
 
 
5) Pädagogische Schwerpunktsetzung (Auszug) 
 
Die ErzieherInnen entscheiden über die allgemeine Ausrichtung und Inhalte der pädagogischen Arbeit, wobei dabei immer der Dialog mit den Eltern angestrebt wird.
 
Der Hauptfokus unserer Arbeit liegt in der Ressourcenorientierung sowie einem respektvollen und wertschätzenden Umgang mit Vielfalt. Die Kinder werden in ihrer Gesamtpersönlichkeit gesehen und angenommen. Die ErzieherInnen verstehen sich dabei als achtsame Begleiter und Unterstützer der individuellen Entwicklung eines jeden Kindes und nicht als AnleiterInnen. Die Inhalte der täglichen Arbeit orientieren sich an den Entwicklungsthemen der Kinder. Durch die Beobachtung der Kinder sowie die Kommunikation mit ihnen, können ihre aktuellen Themen erkannt und in die pädagogische Alltagsgestaltung eingebracht werden. Zudem bringt das Team Impulse, Ideen oder Vorschläge ein, die dann gemeinsam mit den Kindern weiterentwickelt werden. Wir sind der Meinung, dass auch Kleinkindern bereits ein Recht auf Teilhabe und Partizipation haben und gemäß ihres Entwicklungsstandes wertschätzend in die Planung der Alltagsgestaltung einbezogen werden sollten.   
Der Kinderladen wurde unter der Maßgabe gegründet, Kindern mit und ohne besonderen Entwicklungsverläufen die Möglichkeit zu geben, in einem stabilen Umfeld vorurteilsfrei miteinander aufwachsen und sich gemeinsam weiterentwickeln zu können. Die Räumlichkeiten und Materialien werden gemäß den Bedürfnissen der Kinder mit Integrationsstatus gestaltet. Ziel ist es, den Kindern mit besonderen Entwicklungsverläufen einen Rahmen zu schaffen, in dem sie sich – unterstützt und gefördert – bestmöglich entwickeln und ein können. Alle Eltern sollten den Integrationsgedanken mittragen, Vielfalt als Bereicherung verstehen und sich bewusst für unsere Einrichtung entscheiden.
 
Bei unseren Kleinsten legen wir einen besonderen Schwerpunkt auf die respekt- und beziehungsvolle Pflege im Sinne der ungarischen Kinderärztin Emmi Pikler. Die tägliche Pflege wird als wertvolle Interaktion zwischen Kind und Fachkraft und nicht als unliebsame Pflicht verstanden. Denn gerade bei Säuglingen und Kleinkindern bieten sich, durch die als Dialog gestalteten Pflegesituationen, unerschöpfliche Lern- und Erfahrungsmöglichkeiten für die Kinder. Kinder können während einer solchen Pflegesituation ihre eigene Selbstwirksamkeit erkennen, ein positives Selbstbild entwickeln, Selbstvertrauen aufbauen und ihre Selbstständigkeit entwickeln. Es entsteht echte Kommunikation und Kooperation mit den Kindern, die eine unersetzbare Bereicherung für alle Beteiligten darstellt.    
 
Die Eingewöhnung wird in Absprache mit den Eltern geplant und von einer der täglich anwesenden ErzieherInnen durchgeführt. Teilweise ist bereits bei den Vorgesprächen oder Besuchen ersichtlich, welcher Fachkraft gegenüber ein Kind besonderes Vertrauen zeigt. Dies wird selbstverständlich versucht zu berücksichtigen. Im weiteren Verlauf gestehen wir den Kindern zu ihre/-n Bezugsperson(-en) frei zu wählen. Wohl wissend, dass sich dies im Laufe der Zeit verändern kann, sind wir in der Lage, flexibel und professionell zu reagieren.   
Bei der Betreuung eines Kindes mit Integrationsstatus bleibt die Integrationserzieherin dauerhaft zuständig und primär für die Zusammenarbeit mit den Eltern sowie den damit verbundenen Fachkräften und Einrichtungen zuständig. Die Dauer der Eingewöhnung wird in deren Verlauf ersichtlich und orientiert sich am Wohlbefinden des Kindes. Erfahrungsgemäß erstreckt Sie sich zumeist über einen Zeitraum von 2-4 Wochen, in denen Sie versuchen sollten zeitlich möglichst flexibel zu sein. Die Begleitung durch ein Elternteil ist fest einzuplanen.

 

nach_oben

 

 

 

 

Kinderladen fidicinis, Solmsstr. 22, 10961 Berlin
0176 50 46 89 93
info@kinderladen-fidicinis.de


zurück
zurück zu Das sind wirHomebearbeitenE-Mailvor zu Strukturplan