Leider müssen aufgrund der erneuten Corona-Pandemiesituation, alle Veranstaltungen des Ekkehard e.V. wieder eingestellt werden.

Wir informieren Sie über die Wiederaufnahme unserer Treffen, sobald dies möglich ist.

Bleiben Sie, ihre Familien und ihre Bekannten alle gesund.

Ihr Ekkehard e.V.



  Veranstaltungshinweise

Digitaler Workshop „Hallische Heiratsgeschichten“
Am 12.03.2021 zwischen 13:00 und 17:00 Uhr
Institut für Geschichte der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Bitte registrieren Sie sich mindestens einen Tag vor dem Workshop für Zoom:
https://us02web.zoom.us/meeting/register/tZIqdeyoqD8tGdGWht4je52U8bUzVj16VAyd

Weitere Informationen können Sie hier finden:




"Das zugängliche Archiv - Geschichtliche Familienforschung als digitale Bürgerwissenschaft"


Diese Veranstaltung wurde coronabedingt verschoben, ein voraussichtliches Datum kann nicht benannt werden.

Informationen zu Veranstaltungen und Anmeldung unter der Homepage:
https://www.compgen.de/das-zugaengliche-archiv/


 

Der Verein Hallische Familienforscher „Ekkehard“ e. V. wurde im Mai 1990 in Halle gegründet. Momentan besteht der Verein aus 55 Mitgliedern aus mehreren Bundesländern, die sich mit der Erforschung eigener Vorfahren und regionaler Schicksale befassen.
mehr...

In der seit 1993  vierteljährlich erscheinenden Vereinszeitschrift werden ausgewählte Forschungsergebnisse unserer Mitglieder bzw. Gastbeiträge veröffentlicht.

Der Verein führt in der Regel jeden 3. Donnerstag im Monat eine Veranstaltung durch. Diese findet, wenn nicht anders angegeben, im Renaissance-Raum der Stiftung Händelhaus Halle statt.

Weitere Informationen zu Exkursionen, Wanderungen, Seminaren oder Veranstaltungen finden sie im Jahresplan und unter dem Punkt Veranstaltungen.


 

letzte Änderung: 04.03.2021

 

Navigation

 


Hier geht es zur neuesten Ausgabe der Vereinszeitschrift

  Nächste Veranstaltung
Wenn nicht anders ausgewiesen:
Rennaissance-Saal des Händel-Hauses
Große Nikolaistraße 5
Beginn: 17 Uhr

             

Vorerst ausgesetzt
aufgrund der
Corona-Pandemie